9 Faktoren, warum die Destination so wichtig für Euren Veranstaltungserfolg ist

Lage, Lage, Lage heißt es in der Immobilienbranche. Und das gilt auch für das Veranstaltungsgeschäft. Aber was macht die Destination so bedeutend für den Erfolg Eures Events?

Der Erfolg hat viele Väter (oder Mütter), heisst es immer. Ob ein Kongress, ein Business Event oder eine Messe zum Erfolg wird, hängt von einer Vielzahl von Kriterien ab: Konzept, SprecherInnen, Inhalte, Datum, Glaubwürdigkeit des Veranstalters…

Aber das tollste Konzept und die besten Inhalte taugen nicht, wenn ein wesentlicher Faktor übersehen wird. Dann ganz oben auf der Liste steht die Location, und das aus einer ganzen Reihe von Gründen. Einige davon sind offensichtlich, andere vielleicht nicht so sehr.

Erreichbarkeit

Wir leben in einer Zeit, in der Entscheidungen immer mehr bis zur letzten Minute aufgeschoben werden. Man legt sich nicht so gern fest und plant nicht sehr lange voraus. Als Veranstalter habt Ihr gewiss auch schon bemerkt, dass sich die Anmeldungen zu Business-Events immer mehr nach hinten verschieben. Das macht es nicht gerade leichter für uns Eventmanager, aber damit müssen wir leben.

Die Erreichbarkeit per Flugzeug, Bahn, mit dem Auto war immer schon wichtig. Wenn Entscheidungen aber so spät fallen, ist es absolut entscheidend, dass die Teilnehmer ohne Probleme auch noch kurzfristig ihre Anreise planen können. Dabei kommt es nicht nur darauf an, ob und wie viele Flughäfen es am Standort gibt. Es ist auch wichtig, wie gut der Flughafen an die Innenstadt und die Tagungszentren angebunden ist. Das reduziert nicht zuletzt die Kosten Eurer Teilnehmer für öffentliche Verkehrsmittel oder Taxis.

Hotel- und Tagungskapazitäten

Es reicht nicht nur, auf die erforderlichen Kapazitäten für Eure eigene Veranstaltung zu schauen. Denn wenn es knapp wird, sobald 2-3 Business-Events parallel in einer Destination stattfinden, steigen die Preise, oder schlimmstenfalls sind die Hotels ausgebucht.

Ebenfalls lohnt es sich, einen genaueren Blick auf die Tagungskapazitäten zu werfen. Wie flexibel sind sie einsetzbar? Könnt Ihr auch wechselnde, interaktive Raumkonzepte umsetzen? Wie flexibel ist die Veranstaltungstechnik vor Ort?

 

Professionelle Infrastruktur

Vom Catering über Hostessen- und Personaldiensleister bis zu AV-Anbietern, Dekorateuren, Messebauern und Busunternehmen: Es sind viele Helfer, die man für einen Event benötigt. Gut, wenn Ihr die alle vor Ort rekrutieren könnt und Euch bei Last-Minute-Anforderungen auf professionelle Dienstleister verlassen könnt.

 

Image und “Coolness-Faktor”

“Wow, da wollte ich immer schon mal hin!” - “Den Trip kann ich mit einem Kundenbesuch verbinden” - “Wir haben eine Niederlassung vor Ort…” - “Da hänge ich noch einen Tag dran und schau mir noch die Stadt und das Umland an”.

 

Klima und Wetterbedingungen

Wenn Ihr solche Aussagen von Euren Teilnehmern hört, dann habt Ihr vieles richtig gemacht! Business and Pleasure, heutzutage muss man beide Aspekte ansprechen. Eine aktive und “hippe” Kunst- und Kulturszene macht Eure Event-Destination auch abseits der Tagung attraktiv.

Was nutzen die tollsten Sehenswürdigkeiten, wenn man aufgrund von Schmuddelwetter eh nur drinnen sein möchte? Außer in Kalifornien und vielleicht noch 2-3 weiteren Standorten muss man mit jahreszeitlichen Schwankungen rechnen. Das kann aber auch ein Vorteil sein - denn manche Destinationen haben einen völlig unterschiedlichen Charme wenn Schnee liegt oder zur Frühlings- und Sommerzeit.

Das gilt auf jeden Fall für das Salzburger Land…! Wir haben bei jeder Witterung etwas zu bieten.

 

Sicherheit und politische Stabilität

In Zeiten von Terror und anderen Gefährdungen überlegen sich Eure Teilnehmer gut, wie sicher die Location ist, an der ein Event stattfindet. Gab es dort bereits Anschläge? Wie stabil ist die politische Lage? Ist mit Streiks oder Ausschreitungen zu rechnen? Wie steht es um die Kriminalität? Nichts ist ärgerlicher, als wenn einem beim Stadtbummel die Geldbörse geklaut wird.

Natürlich kann keine Destination die persönliche Sicherheit garantieren. Aber politische und ökonomische Stabilität, zusammen mit einer klaren Orientierung an ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit tragen dazu bei, eine Destionation sicherer zu machen.

 

Einzugsgebiet und Wirtschaftsstandort

Eine gesunde Wirtschaftsstruktur an der Destination macht vieles leichter, z.B. die Suche nach lokalen Sponsoren und Kooperationspartnern. Aber auch für das Besucherpotenzial insgesamt ist das Einzugsgebiet enorm wichtig. Dabei kommt es auch auf die speziellen Branchen an, die angesiedelt sind.

 

Gesundheitswesen und Hygiene

Sollte - was wir keinem wünschen - einmal ein Teilnehmer ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen, dann ist es natürlich wichtig, dass auch in diesem Belang die Infrastruktur stimmt. Eine gute Versorgung mit Fachärzten, renommierte Kliniken und ein hoher Hygiene-Standard erleichtern die Entscheidung, sich für Euren Event anzumelden.

 

Sprachkenntnisse

Für internationale Veranstaltungen ein absolutes Muss: Solide Englisch-Kenntnisse, sowohl beim Orga-Team als auch in Hotels, Taxis, bei den Dienstleistern etc. Viele Menschen fühlen sich sicherer und deutlich mehr willkommen, wenn sie sich in ihrer gewohnten Sprache oder auf Englisch verständlich machen können.

 

Fazit

Die Location ist in vielerlei Hinsicht entscheidend für den Erfolg Eurer Veranstaltung. Inwieweit Salzburg und das Salzburger Land die obigen Kriterien erfüllen, und wie wichtig sie speziell für Euren Event sind - darüber sprechen wir gern mit Euch! Kontaktiert uns gern, wir freuen uns auf Euch!

Zur Seite